Wohnzimmer gemütlich einrichten

Der moderne Alltag ist von ständigem Termindruck und Hektik geprägt. Umso wichtiger ist es für die meisten Menschen, sich in den eigenen vier Wänden eine Wohlfühloase zu schaffen.

Ein besonderer Rückzugsort ist dabei das Wohnzimmer. Es ist ein Raum zum vertrauten Beisammensein mit der Familie oder mit Freunden. Und selbst, wer die Abende lieber allein verbringt, wünscht sich ein gemütliches Wohnzimmer. Tipps und Ideen zur passenden Gestaltung gibt der nachfolgende Artikel.

Mit den richtigen Farben gemütlich wohnen

Eine große Bedeutung für die Wirkung des Wohnzimmers auf das Auge des Betrachters spielen die verwendeten Farben. Grundsätzlich bestimmt der individuelle Geschmack, welche Farbtöne gewählt werden. Dennoch sollten deren Reize auf die Psyche nicht unterschätzt werden.

Kalte Farben wie Blau und Grau schaffen eine gewisse Distanz, sie lassen den Raum aber auch weiter erscheinen. Braun- und Grüntöne beruhigen. Für sich allein können sie den Raum jedoch langweilig erscheinen lassen. Wer sich gemütlich einrichten möchte, kombiniert die vorgenannten Farben mit einem warmen Orange, einem dunklen Rot oder gar mit einem dunklen Blau. Ob der Raum freundlich wirkt, hängt auch von der Farbgebung des Fußbodenbelags und der Möbel ab.

Muster dürfen selbstverständlich zum Einsatz kommen. Damit das Wohnzimmer nicht überladen wirkt, sollten sie insbesondere im kleinen Raum gezielt eingesetzt werden. Anstatt sämtliche Wände mit einer Blümchentapete zu gestalten, wird nur auf einer Wand mit dem Dekor ein Highlight gesetzt.

Möglich ist es ebenso, sämtliche Wände in einer Farbe zu streichen. Harmonisch wirkt das Wohnzimmer, wenn sich die Farben oder das Muster der Wandgestaltung in der Einrichtung wiederholen.

Mit komfortablen Möbeln gemütlich wohnen

Die Art der Nutzung bestimmt, mit welchen Möbeln das Wohnzimmer eingerichtet wird. Bei Familien steht die Funktionalität derselben im Vordergrund.

Die Familienmitglieder benötigen Bewegungsfreiheit, möchten aber gern auch einmal zum Kuscheln eng beieinander sitzen. Dies ermöglicht eine Wohnlandschaft, deren Elemente sich beliebig aneinander reihen lassen. Bei diesem Möbelstück lohnt es, auf Hochwertigkeit zu achten, da es täglich in Benutzung ist.

Gehören kleine Kinder zur Familie, sollte auf robuste und fleckabweisende Bezugsstoffe geachtet werden.

Um Platz zu sparen, kommen Multifunktionsmöbel zum Einsatz. Beispielsweise lassen sich in Sofas mit einer Bettkastenfunktion, in Klapphockern oder kofferartigen Couchtischen sämtliche Utensilien unterbringen, die momentan nicht benötigt werden. So wirkt das Wohnzimmer aufgeräumt und größer.

Sind die Kinder aus der Wohnung ausgezogen, kann das Wohnzimmer umgestaltet werden. Es lässt nun viel Platz zum Ausleben der Kreativität.

Wer sich gemütlich einrichten möchte, unterteilt den Raum in unterschiedliche Zonen. Sie können durch Pflanzen, durch die gezielte Anordnung der Möbel oder durch eine separate Farbgebung voneinander abgegrenzt werden.

Zum Lesen, Handarbeiten oder zum Schreiben wird viel Licht benötigt. Es ist daher sinnvoll, diese Zonen direkt in Fensternähe einzurichten, sonst ermüden die Augen vorzeitig. Wo das nicht möglich ist, kommen Tageslichtlampen zum Einsatz. Sie imitieren das Lichtspektrum des Sonnenlichts.